Kontakt
32fit Dres. med. dent Kaim, Bobe & Dr. Paraskevadakis

Knochenaufbau

Fehlt ein Zahn bereits seit mehreren Jahren, „erkennt“ der Kieferknochen aufgrund der Nichtbelastung, dass er an dieser Stelle nicht mehr benötigt wird. Als Folge baut er sich ab. Vor einer Implantation ist daher gegebenenfalls ein Knochenaufbau notwendig, damit das Implantat einen stabilen Halt im Kieferknochen findet.

Platzhalter Smile 3D

Knochenaufbaumaßnahme in unserer Praxis: Sinuslift

In unserer Praxis setzen wir als Knochenaufbauverfahren den Sinuslift ein. Er findet Anwendung, wenn wir bei Ihnen eine Implantation im hinteren, seitlichen Bereich des Oberkiefers planen – der Kieferknochen dort aber zurückgegangen ist. Es gibt je nach Befund unterschiedliche Möglichkeiten, einen Sinuslift durchzuführen, zum Beispiel:

  • Externer Sinuslift: Einfügen von Knochenersatzmaterial mit einem Zugang zur Kieferhöhle von außen. Implantiert wird je nach Situation sofort oder nach einer Einheilphase.
  • Interner Sinuslift: Einfügen von Knochenersatzmaterial mit einem Zugang von innen in die Kieferhöhle. Implantiert wird je nach Situation sofort oder nach einer Einheilphase

Besonderes Verfahren: Ballonlift

Für den Sinuslift wird die Kieferhöhlenschleimhaut im Oberkiefer angehoben. Mit dem Ballonlift-Verfahren ist dies sehr schonend möglich. Dafür wird ein spezieller Ballon nach und nach mit Flüssigkeit gefüllt, sodass er die Schleimhaut sanft anhebt.

Weitere Informationen über den Knochenaufbau finden Sie in unserem Patientenratgeber Zahnmedizin.