Kontakt
32fit Dres. med. dent Kaim, Bobe & Dr. Paraskevadakis

Kiefergelenktherapie

Sie leiden seit geraumer Zeit unter Kopfschmerzen oder anderen Schmerzen, bei denen aber die Ursache nicht geklärt werden konnte? Fehlfunktionen im Kausystem – bekannt unter dem Namen Craniomandibuläre Dysfunktion oder CMD – können nicht nur zu unklaren Beschwerden im Gesichtsbereich, sondern auch zu Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen, Muskelverspannungen oder Schwindel führen.

Die typischsten Ursachen für diese Fehlfunktionen sind abgeriebene, ungleichmäßige Zahnreihen, asynchron arbeitende Kiefergelenke oder Zähneknirschen. Zähneknirschen kann allerdings umgekehrt auch eine Ursache für Fehlfunktionen sein.

Kiefergelenktherapie

Individuelle Diagnostik

Ob Fehlfunktionen des Kiefergelenks oder ein ungerader Biss vorliegen, untersuchen wir zunächst mit der manuellen Funktionsdiagnostik. Dabei wird unter anderem überprüft, wie das Kiefergelenk und die Kiefermuskulatur arbeiten und wie das Bewegungsmuster bei Aktivitäten wie Kauen und Sprechen verläuft.

Falls erforderlich, erfolgt eine Diagnose mit speziellen Instrumenten wie dem Gesichtsbogen oder dem IPR®-Diagnosesystem. Wie vermessen Ihren Biss und Ihr Kiefergelenk und stellen Abweichungen von der normalen, gesunden Position fest. Nach der Auswertung der Ergebnisse können wir eine geeignete Behandlung durchführen.

Die Behandlung kann die Korrektur oder den Austausch beschädigter bzw. unpassend gewordener Füllungen, Keramikinlays und Zahnersatz beinhalten. Denn diese können bereits dann zu Fehlfunktionen des Kiefergelenks führen, wenn sie nur gering abgebrochen sind oder überstehen.

Falls dies nicht die Ursache für die Kiefergelenkbeschwerden ist, können spezielle Zahnschienen sinnvoll sein. Weil sich durch eine CMD Muskelverspannungen im gesamten Körper zeigen können, ist oft eine begleitende physiotherapeutische Behandlung sinnvoll. Wir empfehlen Ihnen auf Wunsch gern einen Physiotherapeuten, überweisen Sie aber natürlich auch zu einem Ihrer Wahl.

Weitere Informationen zur CMD und ihrer Behandlung finden Sie in unserem Patientenratgeber Zahnmedizin.